Weide:

Die ersten 2 Alpakas benötigen ca. 1000m² Fläche jedes weitere benötigt 100m² mehr. Wobei  größere Weiden von Vorteil sind.

 

Auf einer Hektar Wiese können mit Heu Gewinnung ca 15 Tiere gehalten werden  und ohne Heu Gewinnung ca 30 Tiere.

 

Zum Einzäunen der Fläche genügt ein Wildzaun in der Höhe von 1,50m.  
Ich verwende aber auch einen Baustellenzaun da er leichter zum stellen geht.

Stall: 

Es genügt ein Stall der vor Schnee, Regen, direkter Sonneneinstrahlung, Kälte und auch Hitze schützt.

 

Er sollte trocken und Zug frei sein, und für jedes Tier ca. 2m² Platz bieten.

 

Als Stalluntergrund bietet sich sehr gut ein Gummiboden an, da der leicht zu reinigen ist und einen komfortablen Liegebereich bietet.

 

 

Umgang:

Alpakas sind sehr stolze, intelligente, neugierige, liebevolle und gutmütige Tiere. Diese Eigenschaften lieben besonders auch Kinder die sehr schnell Freude an ihnen finden.

 

Alpakas sollten auf keinen falls handzahm gemacht werden den das Risiko auf eine fehl Prägung zu groß ist. Fehl geprägte Tiere halten den Menschen als ein Alpaka und behandeln ihn dann auch so. Das nennt man dann das sogenannte Beserk male Syndrom.

 

Zwei Stuten oder Hengste bilden bereits eine Gruppe, wobei man die Wallache in fast jede Gruppe integrieren kann.
Von einer gemeinsamen Haltung von Stuten und Hengsten in einer Gruppe oder unter Pferden und anderen Tieren ist abzuraten.

Pflege:

Ein täglicher Rundgang wo  die Weide und der Stall kontrolliert werden sollte nicht fehlen.

Aber auch die Alpakas sollten täglich beobachtet werden. Insbesondere muss ihr Verhalten bezüglich Futteraufnahme und Integration in der Herde beurteilt werden. Abweichungen vom "Normalzustand" sind häufig von grundlegender Bedeutung und erstes Anzeichen einer Veränderung ihres Gesundheitszustandes.
Kotplätze und der Stall sollten regelmäßig gereinigt werden um Infektionen und Krankheiten zu vermeiden.
Auch die Nägel der Tiere gehören regelmäßig kontrolliert, und notfalls gekürzt.
In regelmäßigen Abständen wird eine Kotuntersuchung durchgeführt und gegeben falls entwurmen.
Einmal jährlich mit Beginn der warmen Jahreszeit so gegen April, Mai wird geschoren.
Ansonsten ist die Pflege der robusten und zähen Andentiere weniger aufwändig.

Futter:  

Alpakas sind Wiederkäuer und benötigen daher gutes strukturreiches Futter.

Als Futter ist Gras im Sommer, aber auch Heu und Wasser ganzjährig anzubieten. 
Zusätzlich sollten Mineralstoffe angeboten werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wenzelberg-Alpacas